Samstag, 7. April 2018

Vortrag: "Die Roma sind nicht schuld am Krieg in Syrien"



Am 18. Mai 2018 organisiert Forum Asyl Pforzheim in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Pforzheim einen Vortragsabend in einer Veranstaltungsreihe vom Flüchtlingsrat Baden-Württemberg.

Der Vortrag mit dem Thema "Die Roma sind nicht schuld am Krieg in Syrien" startet um 18:30 Uhr in der Thomasgemeinde, Karl-Bührer-Straße 5, 75179 Pforzheim.

Den Flyer mit weiteren Informationen findet ihr hier: Flyer zur Vortragsreihe

Außerdem gibt es eine Facebook-Veranstaltung zum Teilen in euren Netzwerken:


Hier eine Kurzfassung der Veranstaltungsankündigung:
"Die ohnehin schon schlechten Chancen auf ein Bleiberecht für Menschen aus den sogenannten Westbalkanstaaten sind faktisch auf Null gesunken und durch die Erklärung dieser Länder zu „sicheren Herkunftsstaaten“ in Verbindung mit den Gesetzesänderungen, die besagen, dass Menschen aus diesen Staaten nicht aus den Erstaufnahmeeinrichtung heraus verteilt werden und nicht arbeiten dürfen. So gibt es für diejenigen Personen, die seit September 2015 nach Deutschland gekommen sind, keine realistische Chance, durch Integrationsleistungen eine Bleibeperspektive zu erarbeiten.

Die Roma sind nicht schuld am Krieg in Syrien. Die Ausgrenzung, Diskriminierung und Verfolgung, die sie erleiden, dürfen nicht ignoriert werden, nur weil in den letzten Jahren viele Menschen aus anderen Teilen der Welt fliehen mussten. Schutzbedürftige Menschen aus unterschiedlichen Ländern mit unterschiedlichen Fluchtgründen dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden.

Hauptreferent Fadil Kurtic kam vor knapp 20 Jahren erstmals nach
Deutschland und stellte einen Asylantrag, nachdem er aus politischen Gründen den Kriegsdienst im Kosovo-Krieg verweigert hatte. Nach seiner zwischenzeitlichen Rückkehr nach Serbien war er unter anderem Roma-Beauftragter seiner Gemeinde. Er wird über die Situation der Minderheit in Serbien und seine persönlichen Erfahrungen dort und im Asylverfahren in Baden-Württemberg sprechen."
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten